Aktuelles & Pressemitteilungen

Erschienen in der FZ | Osthessen News

22 junge Absolventen aus unterschiedlichen Bereichen der Reha-Ausbildung
wurden nach erfolgreicher Prüfung jetzt bei Grümel feierlich verabschiedet

„Das ist die Grundlage für Ihr Berufsleben“

FULDA 22 junge Erwachsene, die bei Grümel in unterschiedlichen Bereichen ihre Reha-Ausbildung absolviert haben, wurden nach ihrer erfolgreichen Lehrabschlussprüfung jetzt feierlich ins Berufsleben verabschiedet. Im Refektorium des Propsteischlosses Johannesberg in Fulda erhielten sie ihre Zeugnisse. An der Verabschiedung und Zeugnisübergabe nahmen unter anderem Vertreter der heimischen Berufsschulen, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Fulda, des Partnerbetriebs BBZ Fulda und der Agentur für Arbeit Bad Herfeld-Fulda teil, die die dreijährige Ausbildung der lernbehinderten Jugendlichen finanziert hat.

Im Namen der Grümel-Geschäftsführung begrüßte Jutta Diel die Gäste im vollbesetzten Refektorium und gratulierte den erfolgreichen Absolventen herzlich zu ihrem Abschluss und dem Durchhaltevermögen, das sie an den Tag gelegt haben: „Sie können stolz sein auf Ihre Leistung und auf das, was Sie erreicht haben! Das ist die Grundlage für Ihr Berufsleben. Aber Sie werden schnell erkennen: Das Lernen hört nie auf.“ Jutta Diel verglich das Zeugnis mit dem Erreichen des Freischwimmers, der es erlaube in das große Becken des Berufslebens zu springen, sich dort frei zu strampeln, Ziele anzustreben, sich zwischendurch auch mal auf einer kleinen Insel auszuruhen, um neue Kraft zu tanken, und mitunter Hindernissen auszuweichen. „Schauen Sie dabei auch immer nach rechts und links, Sie werden in ihren künftigen Teams und Arbeitskollegen immer wieder Hilfe und Unterstützung finden.“ Und sollte es mal hohe Wellen geben, bliebe immer die Chance, sich anders zu orientieren, eine neue Richtung einzuschlagen. Schwimmen verlerne man nie, aber man könne durch Fort- und Weiterbildung die Technik verbessern, Muskeln und Atmung optimieren. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich wie ein Fisch im Wasser fühlen!“

Die Hälfte der Auszubildenden habe bereits einen Arbeitsplatz gefunden oder strebe eine weiterführende Ausbildung an, sagte Jutta Diel nicht ohne Stolz, bei anderen laufe gerade noch das Bewerbungsverfahren. Sie dankte dem Grümel-Team mit seinen Ausbildern, Anleitern, Lehrkräften und Sozialpädagogen, die den jungen Erwachsenen als ständige Begleiter und Ansprechpartner zur Seite gestanden haben.

Reiner Kottusch, Berater im Reha-Team der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, überbrachte die Grüße von Waldemar Dombrowski, dem Leiter der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. Fachkräfte seien oft weniger von Arbeitslosigkeit betroffen und sollte diese dennoch einmal eintreten, sei deren Dauer in der Regel bei Fachkräften nicht so lange, wie bei ungelernten Kräften. An die Absolventen gewandt sagte Kottusch: „Sie konnten Ihre Ausbildung erfolgreich durchlaufen. Ich wünsche Ihnen alles Gute für ihren Berufsweg!“

Armin Gerbeth von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Fulda, die für Grümel ein wichtiger Partner ist, sagte zu den Auszubildenden: „Sie haben Leistung gezeigt und diese erfolgreich in Ihren Prüfungen dokumentiert – und Sie waren dabei nie alleine.“ Gerbeth dankte vor allem den Vertretern der Beruflichen Schulen und des Prüfungsausschusses für ihre Unterstützung.

Oberstudiendirektor Dr. Rudolf Drexler, Leiter der Eduard-Stieler-Schule, gratulierte im Namen der Beruflichen Schulen: „Sie haben einen Abschnitt Ihres Lebens mit Bravour gemeistert. Nach manchen Problemen und Schwierigkeiten liegen die schlechten Zeiten hinter Ihnen und Sie können voll Freude zurückblicken und in die Zukunft schauen. Sie werden Ihren Weg gehen. Machen Sie weiter so – Sie werden die Ziele, die Sie sich gesteckt haben, erreichen.“

Im Rahmen der Feierstunde erhielten die Auszubildenden der unterschiedlichen Ausbildungsberufe ihre Zeugnisse: Rediet Bereket, Sebastian Dorn, Tanja Kraft und Patrick Salch als Fachkräfte für Textilreinigung, Daniel Genau als Holzbearbeiter und Patrick Hagemann als Fachpraktiker für Holzbearbeitung, Johann Sebastian Bach und Nashat El Rashid als Lagerfachhelfer, Jasmin Dimmerling, Sarah Görlich, Erna Hoppe und Maria Krieg als Helferinnen in der Hauswirtschaft, Lisa Schmidt als Beiköchin, Michael Barthelmes und Konrad Strzalkowski als Beiköche und Jana Schwekutsch als Fachpraktikerin Küche, Maximilian Schrimpf als Gartenbauwerker, Vanessa Hammerl und Ajdin Mehmedov als Fachkräfte für Verkaufsvorbereitung sowie Marc Kaufmann, Janina Rützel und Eric Schwekutsch als Metallbearbeiter.

Ihre Zeugnisse erhielten außerdem Walther Miller, der 2012 eine Ausbildung bei Grümel zum Beikoch begonnen hatte und 2013 in eine betriebliche Ausbildung in der Jugendherberge Fulda gewechselt war, und Sandra Neumann, die von 2012 bis 2015 ihre Ausbildung zur Hauswirtschafterin erfolgreich absolviert hat und bereits im AWO-Altenzentrum Erna-Hosemann-Haus eine Anstellung gefunden hat.

Bildunterschrift:

Im Propsteischloss Johannesberg verabschiedete Grümel seine erfolgreichen Reha-Auszubildenden. Vertreter der Industrie- und Handelskammer Fulda, der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda und der Beruflichen Schulen waren zur Übergabe der Zeugnisse gekommen. Foto: Grümel

 

zurück zur Übersicht