Aktuelles & Pressemitteilungen

11. November 2014
Bundesleistungswettbewerb Hauswirtschaft

Sandra Neumann wurde Tagessiegerin beim hessischen Auswahlverfahren in Alsfeld  / Kimberly Lumsden nimmt 2015 am Bundesleistungswettbewerb in Stade teil

Grümel-Auszubildende der Hauswirtschaft setzten sich beim Landesentscheid durch

FULDA/ALSFELD Zwei Auszubildende der Grümel gGmbH setzten sich beim hessischen Auswahlverfahren im Bundesleistungswettbewerb Hauswirtschaft in Alsfeld durch: Sandra Neumann und Kimberly Lumsden bewiesen an der Alsfelder Max-Eyth-Schule Talent, Können und Motivation. Sandra Neumann erhielt die Urkunde als Tagessiegerin. Da die 32-Jährige aufgrund der vom Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e. V. vorgegebenen Altersgrenze nicht am Bundesleistungswettbewerb teilnehmen kann, wird sie von der nächstplatzierten Kimberly Lumsden beim 26. Bundesentscheid im Frühjahr 2015 in Stade (Niedersachen) vertreten.

„Wir sind stolz auf die herausragende Leistung unserer beiden Auszubildenden“, freute sich Brigitte Weber, die die Ausbildungsabteilung Hauswirtschaft bei der Grümel gGmbH leitet. Sie gratulierte im Namen des Ausbildungsteams. Gemeinsam hatten sie die beiden jungen Frauen auf die Teilnahme am Wettbewerb bestens vorbereitet. Sandra Neumann ist im dritten Ausbildungsjahr zur Hauswirtschafterin. Ihre Maßnahme wird vom Kommunalen Kreisjobcenter finanziert. Die 21-jährige Kimberly Lumsden befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr zur Hauswirtschafterin im Rahmen der Reha-Ausbildung 3.5, die von der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda getragen wird. 

Aus unterschiedlichen Regionen Hessens waren Teilnehmerinnen und Prüferinnen nach Alsfeld zum Leistungsentscheid gekommen und wurden von Elvira Köhler, Vorsitzende des Verbandes hessischer Meisterinnen der Hauswirtschaft (MdH), und Helga Zerb, Organisatorin und MdH-Vorstandsmitglied, begrüßt. Dann starteten die Teilnehmerinnen in den Wettbewerb. Neu beim diesjährigen Auswahlverfahren war in Hinblick auf den Bundesleistungswettbewerb eine praktische Disziplin: Die Teilnehmerinnen mussten in Gruppen, die sich erst am Morgen kennen lernten, eine Teamaufgabe planen und praktisch umsetzen. Aus einem bereitgestellten Warenkorb galt es, Speisen und Getränke für eine Willkommensveranstaltung des Alsfelder Tourismusverbandes anzubieten. Voller Elan stellten sich die Auszubildenden der Herausforderung, wählten Rezepte aus, diskutierten Alternativen, legten Aufgaben im Team fest und erstellten einen Arbeitsplan.

Dann folgte ein Theorie-Teil, bei dem Fragen zu Allgemeinbildung, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie aus den Bereichen Versorgungs- und Betreuungsleistungen schriftlich zu beantworten waren. Anschließend stand die praktische Durchführung der Teamaufgabe im Bereich Nahrungszubereitung auf dem Plan. Die Prüferinnen bewerteten dabei die Arbeit im Team sowie die Fach- und Personalkompetenzen der Teilnehmerinnen, die bei der Abschlusspräsentation ihrer Produkte zudem ihre rhetorischen Fähigkeiten beweisen konnten.

 

 

zurück zur Übersicht