Aktuelles & Pressemitteilungen

Erschienen in Osthessen-Zeitung

Fulda - Von Laura Maria Höhl - Obstsalat, Früchtemüsli mit Naturjogurt, Quark mit Fruchtpüree und Smoothies sollten den Schülern der Fuldaer Winfriedschule einen Vorgeschmack auf ein gesünderes Essensangebot in der Mensa geben. Im Rahmen der Gesundheitswoche „fit und gesund“ wurden am Montag in den Pausen kostenlose Proben der Snacks von Mitgliedern des Schulelternbeirats an die Schüler verteilt.

von links: Mathias Dickhut, Katharina Bauer, Silvia Brünnel, Ricarda Steinbach, Andre Appe, Sabine Gensler-Post und Liliana Eis (Leiterin der Mensa). Foto: Laura Maria Höhl.

„Das Projekt war schon länger im Gespräch“, erklärte Silvia Brünnel, Vorsitzende des Schulelternbeirats. Sie war froh, dass dieses nun mit André Happe, Küchenleiter von Grümel in Fulda, umgesetzt wurde. „Ich unterstütze die Idee, dass den Kindern ein gesundes Frühstücksangebot zur Verfügung steht“, brachte sie ihre Überzeugung zum Ausdruck. Ricarda Steinbach, ebenfalls aus dem Vorstand des Schulelternbeirats, machte deutlich: „Gesunde Küche ist wichtig, um leistungsfähig zu sein. Außerdem schmeckt es auch noch besser“. Doch das Essen schmeckte nicht nur und war gesund, sondern überzeugte auch noch durch gutes Aussehen. Grün, Rot und Gelb - das farbenfrohe Angebot lockte zahlreiche Schüler des Gymnasiums in die Mensa.

Auch Schülerin Kristina probierte in der ersten Schulpause einen Smoothie, der ihr sehr lecker schmeckte, weil sie gerne frisches Obst isst. „Ich würde gerne noch mehr probieren. Ich fände es cool, wenn es das Angebot weiterhin gebe“, meinte sie. Der 14-jährige Christian steht einer Erweiterung des Essenangebots in der Mensa eher neutral gegenüber. „Das macht nicht so satt“, sagte er. Insbesondere auf das Feedback der Schüler legt der Schulelternbeirat der Schule großen Wert. Jedes Kind und jeder Jugendliche wurde dazu aufgefordert, seine Meinung nach Beendigung der Kostprobe abzugeben. Bei überwiegend positiver Resonanz sollen die gesunden Snacks ab der kommenden Woche dauerhaft in der Mensa in normaler Größe zu fairen Preisen angeboten werden. Im Rahmen der Gesundheitswoche hatte Happe auch einen extra Speiseplan für warme, besonders gesunde Mahlzeiten entworfen. So gab es am Montag beispielsweise mediterrane Putenspieße, Ratatouille-Gemüse und Süßkartoffeln. Den Speiseplan könne Grümel an der Schule in Zukunft aber nicht verwirklichen, bedauerte Happe. Mit dem Interesse der Schüler am Montag war er sehr zufrieden: „Die Resonanz war vielversprechend. Das auf Dauer zu halten und die Schüler zu animieren, auf etwas Süßes zu verzichten, ist die Herausforderung.“

Mathias Dickhut, Rektor der Winfriedschule, freut sich über die Gesundheitswoche an seiner Schule: „Wir sind eine bewegungsfördernde Schule und dazu gehört nunmal Gesundheit“. Im Rahmen der Aktionswoche „fit und gesund“ sind deshalb alle Schüler dazu aufgerufen, am Freitag von 14 bis 16 Uhr im Schlossparkt für den guten Zweck zu laufen. Der Erlös des Sponsorenlaufs soll an Unicef und das schuleigene Projekt „Herzen für Peru“ gehen.

 

 

zurück zur Übersicht