Koordinierungsstelle Potenzialanalyse

Im Rahmen der hessenweiten Strategie „Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf“ (OloV) ist die „Durchführung von Kompetenzfeststellungen“ ein Qualitätsstandard für die Region Fulda. Für die Umsetzung an Schulen ist die einheitliche Durchführung der Potenzialanalyse empfohlen worden. Im Auftrag von Stadt und Landkreis Fulda wurde die regionale Koordinierungsstelle für die Potenzialanalyse Fulda eingerichtet, die seit 2009 zur Fachstelle Jugendberufshilfe bei Grümel gehört. Sie soll die Umsetzung  des Kompetenzfeststellungsverfahrens nachhaltig verwirklichen und fachlich begleiten – von der Planung bis zur  Evaluation und Qualitätssicherung.

Die Angebote der Koordinierungsstelle Potenzialanalyse Fulda richten sich an Multiplikatoren wie Lehrkräfte, Arbeitscoaches, Berufseinstiegsbegleiterinnen und Berufseinstiegsbegleiter sowie an Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen. Seit dem Schuljahr 2009/2010 kümmern sich Christine Holzer und Annett Kramer in der Kontakt- und Koordinierungsstelle unter anderem um Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von Fortbildungen, helfen bei der Organisation von Potenzialanalysen, koordinieren Termine, entwickeln das Potenzialanalyse-Konzept weiter, überarbeiten und aktualisieren die entsprechenden Unterlagen, beraten, schulen, stellen Qualitätsstandards sicher, pflegen die Zusammenarbeit mit den Schulen und sind Ansprechpartnerinnen für alle Beteiligten.

Die Koordinierungsstelle Potenzialanalyse Fulda stellt den Teilnehmenden der Multiplikatorenschulungen Teilnahmebestätigungen mit Hinweis auf die vermittelten Inhalte aus. Die Schüler erhalten nach der Durchführung der Potenzialanalysen ein entsprechendes Zertifikat. Finanziert wird die Fachstelle Jugendberufshilfe durch die beiden kommunalen Träger Stadt und Landkreis Fulda.

Zudem berät seit 2007 die Fachstelle Jugendberufshilfe des Landkreises Fulda  im Rahmen des Projektes „JobCoach“ Jugendliche. Annett Kramer betreut die Angebote für Klassen des Hauptschulzweigs der Wernher-von-Braun-Schule. „JobCoach“ unterstützt und begleitet interessierte Schülerinnen und Schüler beim Einstieg ins Berufsleben. Ab Klasse 7 bis zum Ende der Schulzeit steht sie den Jugendlichen regelmäßig einmal wöchentlich für Beratung, Training und Vermittlung zur Seite. Dabei werden Schlüsselqualifikationen trainiert, Kompetenzanalysen erstellt, Interessenstests durchgeführt und Berufsfelder erkundet.

Darüber hinaus werden Schüler auf Bewerbungsgespräche vorbereitet, üben Einstellungstests und erhalten Hilfe beim Erstellen aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen.